HTS-Erfolg bei First Lego League


1. Einen Legoroboter bauen und ihn so programmieren,  dass er bestimmte Aufgaben löst.
2. Einen Forschungsauftrag über Biomedizintechnik durchführen und einen Vortrag darüber halten.
3. Im Wettbewerb muss noch eine vorher nicht bekannte Teamworkaufgabe gelöst werden.

Ende August bekommen unsere 6 Tüftler das Spielfeld und die Bauteile für den Legoroboter und die Arbeit beginnt. Frau Ebel betreut die 6 Jungs bei der Vorbereitung zum Vortrag über medizinische Entwicklungen. Herr Ebel übernimmt als Coach die Betreuung beim Bau und der Programmierung des Roboters. Ein Großteil der Freizeit, auch ein Teil der Herbstferien, wird jetzt für das Projekt aufgewendet. Dabei werden Interviews mit Ärzten geführt und Material für den Vortrag gesammelt. Für ein einheitliches Outfit wird gesorgt. Die Schüler basteln  am Roboter und schreiben das Programm. Es wird immer wieder getestet und verbessert.

Am 18. November ist es soweit. Wir fahren zur EON-Hanse nach Rendsburg zum Vergleich mit den anderen 13 Teams aus Schleswig-Holstein. Die Stimmung im Team und bei den begleitenden Eltern ist gut und unser Ergebnis kann sich sehen lassen. Wir belegen den 3. Platz im Vortrag und werden 5. in der Gesamtwertung. Es ist ein tolles Erlebnis.

Wir bedanken uns bei allen Eltern und all denen, die uns unterstützt haben. Unser besonderer Dank gilt Frau und Herrn Ebel für ihren Einsatz bei diesem Wettbewerb.

Helmut Schöning

Zurück