Latein und Griechisch - so lebendig wie nie!

Die HTS darf sich über zwei Landessieger beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2015 freuen:

Im Einzelwettbewerb (Klausur) hat Julian Kallinowski (9g) im zweiten Jahr nacheinander mit deutlich über 90% einen ersten Platz belegt und fährt wieder zum Sprachenturnier, dem Höhepunkt des SOLO 8/9, das in diesem Jahr in Hattingen stattfindet. Die besten Teilnehmer dieser Wettbewerbssparte aus allen Bundesländern kommen zusammen und verleben vier fremdsprachig ereignisreiche und spannende Tage.

In der Kategorie „Team Schule“ haben 10 Schülerinnen und Schüler der Griechisch-Gruppe (9a/d) einen ersten Landespreis gewonnen mit ihrem griechischen Theaterstück „Der Spiegel der Aphrodite“, einer gelungenen Mischung aus Liebes- und Kriminalgeschichte. Vom 18.-20. Juni 2015 fahren sie unter Leitung der betreuenden Lehrkraft Claudia Tietze nach Hamburg zum Sprachenfest, um das Theaterstück dort vor der Bundesjury aufzuführen. Dorthin werden  die besten Teams aus jedem Bundesland eingeladen. Das Sprachenfest ist ein Höhepunkt im Wettbewerbsjahr des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen mit umwerfend kreativen und sprachlich beeindruckenden Leistungen der Teilnehmer, die von einer Erwachsenen- und einer Schülerjury bewertet werden.

Anlässlich der Preisverleihung, die am Donnerstag, dem 28.5.2015, ab 14.00Uhr in der Aula der HTS stattfindet, wird das siegreiche griechische Theaterstück aufgeführt. Mitwirkende sind: Tade Albertsen (9a), Rune Goertzen, Jasmin Hanemann, Fabienne Hansen, Jasper Hansen, Laura Jensen, Sarah Otto, Lea Paulsen, Marea Schraga und Lynn Thomsen (9d)

Claudia Tietze

Julian Kallinowski - ein verdienter Landessieger beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen!

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist u.a. ein Klausurenwettbewerb, an dem Schüler/Schülerinnen der 8. und 9. Klassen in den Sprachen Latein, Englisch, Französisch, Spanisch, Alt-Griechisch oder Dänisch teilnehmen können.

Auch im Jahr 2014 Jahr nahmen unter der Leitung von Frau Tietze einige Schülerinnen und ein Schüler am Bundeswettbewerb Fremdsprachen mit der Wettbewerbssprache Latein teil. Seit den Herbstferien fand in regelmäßigen Abständen das Klausurtraining statt. Der Klausurenwettbewerb besteht aus mehreren Teilen: zunächst müssen alle Teilnehmer einen vorgegebenen lateinischen Text vorlesen bzw. auf eine CD sprechen. Die CD wird am Klausurtag abgegeben und danach zusammen mit den Klausuren an die Jury geschickt. Auch die Klausur selbst besteht aus vier Teilen: es muss erst ein lateinischer Text von ca. 120 Wörtern ohne Lexikon übersetzt werden. Danach gibt es zwei mehrseitige Klausurteile, bei denen Kenntnisse in Grammatik (es müssen z.B. in einem Text fehlende Endungen richtig ergänzt  oder Satzbausteine an der richtigen Stelle eingefügt werden), Stilistik (u.a. eine Inschrift entziffern und auf stilistische Besonderheiten hin untersuchen) und beim Sprachvergleich (z.B. portugiesische Sätze mit Hilfe des Lateinischen verstehen) nachgewiesen werden. Außerdem enthält die Klausur Fragen, die das Wissen über das Klausurthema abprüfen (in diesem Jahr „Reisen in der Antike“). Den Abschluss bildet das „Hörverstehen“: ein lateinischer Text wird vorgelesen und es gilt  Fragen zum Inhalt zu beantworten.

Julian Kallinowski hat bei dieser Klausurenrunde als einziger Schüler Schleswig-Holsteins von 100 möglichen Punkten  91,5 Punkte erreicht. Ein hervorragender Wert, mit dem er Landessieger wurde! 

Einen Anerkennungspreis haben mit mehr als 65 Punkten Lynn Thomsen (8d) und Carolin Weber (8g) erhalten.

Teilnehmerliste:

Julian Kallinowski - Landessieger Schleswig-Holstein
Carolin Weber (8g) - Anerkennungspreis
Lynn Thomsen (8d) - Anerkennungspreis
Marea Schraga (8d)
Laura Jensen (8d)
Lea Paulsen (8d)
Lisa Möller (8b)
Hanne Broders (8b)
 

Wir gratulieren zu diesen Ergebnissen!!! Auf ein Neues im nächsten Schuljahr!